Ein bunter Teller voller Geschmack

1. Juli 2019

Olive, Am Markt 5, 26655 Westerstede, Telefon: 04488 860 81 81

Von der Vorspeisenkarte:
Carpaccio vom Rind
Zitronenöl | Pinienkerne | Parmesan
9,90 Euro

Zweierlei Feta
Gebacken in Pankopanade | Creme | Baguette | Aprikosenchutney | Salat
6,90 Euro

Tapasvariationen „Olive“
Kleine Leckereien aus der mediterranen Küche | Aioli | Brot
7,90 Euro

Eine bunte Auswahl an Tapas gab es auf dem Teller in der Olive in Westerstede. (Foto: Jesco von Moorhausen)

Spontane Besuche in Restaurants lohnen sich, da der Gast auf jeden Fall Erkenntnis darüber erlangt, ob diese Gastronomie zu empfehlen ist oder nicht. Spontan verschlug es mich in die „Olive“ in Westerstede. Das Restaurant befindet sich direkt am Marktplatz. Innen überzeugt es mit einer geschmackvollen und rustikalen Einrichtung. Das mediterrane Flair steht hier im Mittelpunkt. Unten entdeckte ich zudem einen gemütlichen Tastingroom für Weine. Hier fühlt sich der Gast ganz schnell wohl. Doch zunächst saß ich mit meiner Begleitung draußen. Der Service kam schnell und brachte nach Aufforderung unsererseits die Karte. Zunächst einmal einen Cocktail. Der Kellner nahm alles auf. Kurze Zeit später kam sein Kollege und entschuldigte sich dafür, dass es heute aufgrund einer Veranstaltung mit den Getränken etwas länger dauert. Wir müssten wohl drei Minuten warten. Ich hielt das zunächst für einen Scherz, denn ein Cocktail dauert nunmal etwas länger und daran ist nichts auszusetzen. Aber anscheinend geht der Service in der „Olive“ mit sich schwer ins Gericht. Und ja, die Cocktails kamen tatsächlich nach nur wenigen Minuten – absolut im Rahmen und dazu auch noch gut gemixt.

Die Speisekarte ist übersichtlich und nicht überfrachtet. Die Vorspeisen gleich am Anfang machen gleich Appetit. Wieso nicht und wir bestellen drei Vorspeisen. Der Kellner fragt uns sofort, ob wir das alles zusammen angerichtet haben möchten, damit wir uns besser von allem etwas nehmen können. Perfekt, so macht man das. Mittlerweile wird es draußen etwas frisch und die Cocktails wärmen nicht gerade. Also rein in die gute Stube. Auch das ist kein Problem. Keiner meckert oder beschwert sich nur weil wir jetzt den Tisch wechseln.

Dünn und nicht überwürzt zeigt sich das Carpaccio in der Olive in Westerstede. (Foto: Jesco von Moorhausen)

Das Essen kommt auch schon und es sieht gut aus. Das Carpaccio ist auf einem extra Teller angerichtet, da der Feta warm ist und sich mit dem Fleisch nicht vertragen hätte. Sehr gut aufgepasst. Und auch hier beginnt mein erster Bissen. Das Carpaccio ist perfekt geschnitten, ganz vorsichtig gewürzt, so dass jeder nachwürzen kann. Nicht nur Salz und Pfeffer stehen auf dem Tisch, auch Olivenöl. Der Feta ist perfekt in seiner Konsistenz. Liebevoll wurde alles gewürzt und abgeschmeckt. Kleine Kartoffelrösti, Pilze, Zucchini, Hackbällchen und so vieles mehr. Der ganze Teller ist ein kulinarisches Abenteuer und macht großen Spaß. Nur der Futterneid meiner Begleitung schlägt durch, was für die Qualität der Speisen ein gutes Zeichen ist. Also schlagen wir uns teilweise um die letzten Bissen – aber freundlich. Die Ehe ist nicht daran zerbrochen. Hier noch ein Dip, da noch ein Stück Baguette und schon ist alles alle. Schade. Das hat wirklich Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf ein nächstes Mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.