Warum nicht selber machen?

24. Mai 2019

Pick Up Pasta, Ringering, Schröder, Adelmund Mobile Food GbR, Kreuzstraße 18, 26603 Aurich, Telefon: 04941 6979172

Von der Karte:

Pasta mit Tomatensauce und Basilikum
7,00 Euro

Das Basilikum muss man sich bei Pick up Pasta selbst dazu pflücken. (Foto: Jesco von Moorhausen)

Pasta kann wirklich aufregend sein. Auch wenn sie nur aus Hartweizengries besteht und verschiedenste Formen annehmen kann. Ich liebe Pasta wie so viele, aber mich kann sie auch ganz schnell langweilen. Während des Street Food Festivals in Westerstede besuchte ich den Foodtruck „Pick up Pasta – Die frische Nudelkiste“. Äußerlich sieht der rundliche schwarze Anhänger ansprechend an und vermittelt dem hungrigen Gast aufgrund der frischen Kräuter, die überall herum stehen, dass diese runde Nudelkiste tatsächlich alles frisch macht. Dann wollen wir mal sehen, ob das auch stimmt.

Ich bestellte mir Pasta mit Tomatensauce und Basilikum – ein Klassiker und gut gemacht wirklich ein leckeres Gericht. Schnell war das Gericht fertig. Die freundliche Bedienung fragte mich noch, ob ich Knoblauch mit hinein haben möchte und Parmesan drüber. Da meine kleine Tochter dabei war, die auch etwas davon essen wollte, verzichtete ich auf den Knoblauch, Parmesan lieben wir aber beide. Ich bekam einen Pappteller mit Nudeln und Tomatensauce. Das Basilikum sollte ich mir selbst von den Kräutern auf der Theke abzupfen. Nun ja, schon etwas seltsam. Ein Herr neben mir runzelte auch die Stirn und fragte noch einmal nach, ob das kein Scherz wäre. Doch bei „Pick up Pasta“ muss man sich tatsächlich seine frischen Kräuter selber zupfen.

Ein erster Blick und Bissen und meine Enttäuschung kam sofort. Diese Pasta ist nicht selbstgemacht. Wieso? Wieso, liebes Team von Pick up Pasta macht ihr eure Pasta nicht selbst? Denn die Tomatensauce mit halbierten Cherrytomaten ist nämlich ziemlich lecker. Diese Sauce hat mehr verdient als eine aufgerissene Packung Nudeln aus dem Großmarkt. „Pick up Pasta“ hätte es in der Hand ein wirkliches Pastaerlebnis zu schaffen, nämlich mit selbstgemachter Pasta. Dann würde ich den Preis von 7 Euro auch verstehen. Nein, ich würde dann sogar gerne mehr dafür ausgeben, aber so bekam ich ein Pastagericht, was ich in jedem Restaurant auf der Kinderspeisekarte ebenso bekomme. Wie gesagt, die Tomatensauce war wirklich lecker und gefiel mir auch von der Konsistenz. Aber mit Nudeln aus der Tüte lockt ihr mich leider nicht wieder an euren Stand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.